Folgen Sie Rolex auf WeChat, indem Sie den QR-Code scannen.

Hans Wilsdorf

1905

Die Geschichte von Rolex ist untrennbar mit dem Pio­nier­geist seines Gründers Hans Wilsdorf verbunden. 1905, im Alter von 24 Jahren, gründete Hans Wilsdorf in London ein Unternehmen, das auf den Vertrieb von Uhren spezialisiert war. In dieser Zeit begann er, von einer Uhr zu träumen, die am Hand­ge­lenk getragen werden konnte. Damals fehlte es Armbanduhren noch an Präzision, doch Hans Wilsdorf war sich sicher, dass sie eines Tages nicht nur durch Eleganz, sondern auch durch Genauigkeit bestechen würden.

Um die Zuverlässigkeit seiner Armbanduhren unter Beweis zu stellen, rüstete er sie mit kleinen, höchst präzisen Uhr­werken aus, die von einer Schweizer Uhrenmanufaktur in Biel hergestellt wurden.

Lesen Sie mehr
Hans Wilsdorf, Gründer von Rolex

Genie in fünf
Buchstaben

1908

Hans Wilsdorf wollte, dass seine Uhren einen Namen tra­gen, der kurz, in allen Sprachen leicht auszusprechen und einprägsam ist und dessen Schriftzug zudem auf Uhrwerken und Zifferblättern schön aussieht.

„Ich probierte alle erdenklichen Kombinationen der Buch­staben des Alphabets aus“, erklärte er. „So erhielt ich einige hundert Namen, aber keiner von ihnen entsprach meinen Vorstel­lun­gen. Eines Morgens, während ich auf dem oberen Deck eines Pferdeomnibus durch die Cheapside in der Innenstadt Londons fuhr, flüsterte mir eine innere Stimme das Wort ‚Rolex‘ ein.“

 

Lesen Sie mehr
Rolex Name Idee Inspiration

Streben nach chronometrischer Präzision

1910

Anfangs setzte Rolex vor allem auf die Qualität der Uhr­wer­ke. Das unermüdliche Streben nach chrono­me­trischer Prä­zision wurde schon bald von Erfolg gekrönt. Im Jahr 1910 erhielt eine Uhr von Rolex durch eine schweize­rische Prüf­instanz für Uhrgang­kon­trollen in Biel das weltweit erste offizielle Chronometerzertifikat für Armbanduhren.

Rolex Zertifikat über chronometrische Präzision

Streben nach chronometrischer Präzision

1914

Vier Jahre später, 1914, verlieh das britische Kew-Ob­ser­va­torium einer Rolex als erster Armbanduhr den Präzi­sions­gang­schein der Klasse A, eine Auszeichnung, die bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich Marine-Chronometern vor­behalten war. Seitdem wer­den Armbanduhren von Rolex mit Präzision assoziiert.

Rolex Präzisionsgangschein der Klasse A

Genf

1919

Rolex verlegte seinen Sitz nach Genf, eine Stadt, die inter­na­tional als Zentrum der Uhrmacherkunst bekannt war. 1920 wurde das Unternehmen Montres Rolex S.A. ins Han­dels­re­gister der Stadt Genf eingetragen.

Anfänge von Rolex in Genf

Die Geschichte geht weiter ...

1926-1945